Forum für PC-Spiele, Konsolenspiele, Entertainment & Trash

Anarchistisches Forum für Kanal Telemedial, PC- und Konsolenspiele, Musik, TV und sonstiges Entertainment
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Playstation 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kastrierter Regenwurm

avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 20.09.09

BeitragThema: Playstation 4   Mo Sep 21, 2009 7:07 pm

"Playstation 4": Sieht so die nächste Konsolengeneration aus?

PlayStation 4: Die nächste PlayStation-Generation


Ein deutsches Fachmagazin hat jüngst einen Artikel über die nächste Sony-Konsole veröffentlicht - Codename "Playstation 4".

In dem Artikel sammeln die Redakteure Informationen und Gerüchte zur "Playstation 4", spekulieren über mögliche Spezifikationen und nennen potenzielle Starttermine. Frühestens 2012 könnte Sony demnach eine neue Konsole auf den Markt werfen.

Die Redakteure sind sich sicher, dass eine Bewegungssteuerung fest eingebaut wird und dass die "Playstation 4" die 3D-Technik moderner Fernseher unterstützt.

Unsere Serie „Die nächste Generation der Spielkonsolen", in der wir bereits die Xbox 720 sowie Wii HD beleuchtet haben, hat für einigen Wirbel in der Games-Branche gesorgt. Wenig überraschend, denn Konsolenhersteller sind meist nicht erfreut, wenn man „zu früh“ einen Blick auf die kommende Generation wirft. Das Feedback der Community fällt bedeutend positiver au - und ist uns natürlich auch wichtiger. Erwartungsgemäß ist euer Interesse an den kommenden Wunderwerken von Sony, Nintendo und Microsoft groß. Deshalb genug der Vorworte: Vorhang auf für Sonys PlayStation 4!

Name und Termin

Die Frage, wie die kommende PlayStation heißen wird, stellt sich eigentlich gar nicht. Sony hat die Durchnummerierung von Heimkonsolen eingeführt und wird sicherlich dabei bleiben – Xbox 360 hin, Xbox 720 her.

Traditionell ist Sony auch dafür bekannt, neue PlayStation-Generationen geduldig einzuläuten. Zwischen dem Europa-Release von PS1 (29.09.1995) und PS2 (24.11.2000) lagen fünf Jahre, die PS3 folgte gar erst am 23. März 2007. Und analysiert man PS3-Hardware und Konsolenmarkt, dann dürfte es Sony auch mit der PlayStation 4 nicht allzu eilig haben. Die PS3 ist mit Blu-ray-Laufwerk, Festplatte, umfangreicher Online-Anbindung und dem angekündigten Bewegungs-Controller voll zukunftstauglich. Zumal die sieben Cell-Prozessorkerne sicherlich noch Reserven haben, die ausgereizt werden wollen.

Also noch ein paar Jahre warten? Nun, gerade die technikverliebte Klientel, die gerne einen Haufen Geld für das Neueste vom Neuesten ausgibt, ist ein sehr ungeduldiger Haufen. Zu viel Zeit darf sich Sony mit der PS4 also nicht lassen, zumal man immer die Konkurrenz im Auge behalten muss.
Die Xbox 720 hatten wir in unserem Special vor zwei Ausgaben auf 2011 terminiert, doch da Microsoft im nächsten Jahr eine Art Xbox 360 Plus mit eingebautem Project Natal anbieten will, könnte es auch locker 2012 werden. Früher wird auch eine PlayStation 4 ganz sicher nicht auf den Markt kommen, wahrscheinlicher ist eine Veröffentlichung im Jahre 2013.

Technik

Über das Technik-Konzept der PS4 haben wir uns lange die Köpfe zerbrochen. Liefert Sony wieder ein teures Technik-Wunderwerk (die PS3 kostete anfangs satte 599 Euro)? Oder folgen die Japaner diesmal dem Wii-Trend: Fokus auf innovative Steuerungs- und Spielkonzepte für die Masse – und einen günstigen Preis? Unsere Antwort lautet: beides!
Denn während Microsoft und Nintendo die „alten“ Konsolen ziemlich schnell sterben lassen, wenn der Nachfolger auf dem Markt ist, fährt Sony traditionell die Zwei-Konsolen-Strategie. Obwohl die PS2 im Jahre 2000 veröffentlicht wurde, stellte Sony die Herstellung der ersten PlayStation erst 2006 ein – ganze zwölf Jahre nach dem Verkaufsstart in Japan! Auch die PS2 wird es sicher noch ein, zwei Jahre geben – und danach ist eben die PS3 das preisgünstige Einsteigergerät, während die PS4 die technische Speerspitze darstellen wird.

Herzstück der PS4 dürfte diesmal keine völlig neue CPU-Entwicklung sein, sondern eine modernere Version des Cell-Prozessors. Cell wurde in Koproduktion von IBM, Toshiba und Sony entwickelt, gehört zu den modernsten Prozessor-Serien auf dem Markt und fand bekanntlich schon den Weg in die PS3.
Hier sorgt ein mit 3,2 GHz getakteter CPU-Kern zusammen mit sieben leistungsfähigen Co-Prozessoren („SPE“) für viel Power, aber auch für Kopfzerbrechen bei den Spiele-Entwicklern, die sich mühsam in die komplexe Architektur einarbeiten mussten.
An der Zahl der verbauten SPEs dürfte sich bei der PlayStation 4 nichts ändern, allerdings an der Taktung. Wir rechnen mit einer Verdopplung auf 6,4 GHz, was in Verbindung mit einer optimierten Architektur für ein Mehrfaches an Prozessorleistung gegenüber der PS3 sorgen wird. Dank der Fertigung im hochmodernen 18-nm-Verfahren dürften Stromverbrauch und Fertigungskosten überschaubar bleiben.

Auch beim Grafikchip dürfte Sony dem bisherigen Partner Nvidia die Treue halten. Mit dem speziell für die PS3 angepassten RSX mit 550 MHz Taktung hat sich Nvidia bei Sony beliebt gemacht. In die PS4 dürften ebenfalls wieder die neuesten Grafik-Technologien einfließen. Wir spekulieren auf eine Weiterentwicklung des derzeitigen Flagschiffes, der Geforce GTX 295.
Wurden früher zur Leistungsoptimierung zwei Grafikkarten zusammengeschaltet („SLI“), so sorgt in der PS4 die Dual-Chip-Technologie dafür, dass sich die beiden mit 2 GHz getakteten GPUs die Bildberechnung teilen, also abwechselnd je 1 Bild berechnen („Interleaving“). Dadurch ist eine extreme Grafikbeschleunigung möglich.

Ein dritter, leistungsschwächerer Chip kommt in den Lebenslagen zum Einsatz, in denen man weniger Power benötigt: Beim Blu-ray-Schauen, Internetsurfen oder im Hauptmenü. So kann die PS4 Strom sparen, die Hitzeentwicklung wird reduziert und der Lüfter muss nicht so hoch und laut drehen.

Außerdem scheint klar, dass auch die 3D-Vision-Technologie den Weg in die PS4 finden wird. Mithilfe einer Hightech-3D-Brille ("Shutter-Brille") sowie eines LCD- oder Plasmafernsehers mit mindestens 120-Hz ist so ein plastisch anmutendes 3D-Erlebnis möglich. Nicht nur beim Spielen, sondern auch mit speziellen 3D-Filmen. Die kommen ja gerade wieder in Mode, zum Beispiel wird der neue James-Cameron-Film Avatar in 3D laufen (Filmstart: 17.12.09).
Geizte die PS3 mit Arbeitsspeicher (je 256 MB für CPU und GPU), so dürfte das bei der PlayStation 4 kein Kostenfaktor mehr sein. Hier rechnen wir mit insgesamt 4 Gigabyte, entweder wieder aufgeteilt auf Haupt- und Videospeicher oder kombiniert („Unified Memory Architecture“). So sollte normalerweise eine Standard-Bildschirmauflösung von 1.920 x 1.080 progressive, also mit flimmerfreien Vollbildern, möglich sein – und nicht weniger erwarten wir von der PlayStation 4!

Bedienung

Wenn wir über die Bedienung der PlayStation 4 sprechen, müssen wir über die Zielgruppe und letztlich auch über die Art der PS4-Spiele sprechen. Während Vielspieler („Core-Gamer“) problemlos mit DualShock und Co klarkommen, sich von vielen Knöpfen nicht abschrecken lassen und am liebsten nicht mehr als die Finger bewegen wollen, will’s der Gelegenheitsspieler („Casual-Gamer“) intuitiver, unterhaltsamer und familienfreundlicher – Wii lässt grüßen.

Auf der E3-Messe im Juli dieses Jahres hat Sony mit dem PS3-Motion-Controller ja schon ein Bedienungskonzept gezeigt, das zwar an die Wiimote angelehnt ist, aber einige Besonderheiten mitbringt. Schwer vorstellbar, dass der Motion-Controller nicht den Weg in die PS4 findet. Gleichzeitig muss der DualShock natürlich auch mit in die Packung. Verbesserungspotenzial? Puh … Das Ding hat eine erprobte Ergonomie, ist kabellos, hat einen eingebauten Akku, Mini-USB-Anschluss und auch wieder eine Vibrations-Funktion. Ach ja, da wäre ja noch Sixaxis, quasi Motion Control in light. Vielleicht bekommt Sony ja aber eine vollwertige Motion Control in den DualShock4 integriert …
Außerdem dürfte Sony auch sein EyeToy noch lange nicht einmotten. Als Empfänger für den Motion-Controller wird die PlayStation-Kamera eh benötigt, also warum nicht weiterentwickeln und Microsofts Project Natal das Wasser abgraben …?

Datenträger

Mussten wir bei Xbox 720 und Wii HD noch lange hin und her überlegen, welcher Datenträger zum Einsatz kommen könnte, liegt’s bei der PS4 auf der Hand: Sony ist Blu-ray, Blu-ray ist PlayStation! Wobei die bisherige Blu-ray-Kapazität von 50 GB noch lange nicht das Ende der Fahnenstange darstellt. Pioneer hat bereits Blu-ray-Disc-Prototypen mit 400 GB gefertigt, die nicht zwei-, sondern sechzehnlagig sind. Marktreife ist für 2010 geplant.

Ob wir im PS4-Zeitalter tatsächlich Spiele mit 400 GB Daten erleben werden, wissen wir noch nicht, aber zumindest ein Format „Blu-ray 2.0“ mit mehr Kapazität und/oder Features als bisher halten wir bei der PS4 für denkbar – natürlich abwärtskompatibel zum DVD- und Standard-Blu-ray-Format.
Kommen wir zur Frage: Festplatte – ja oder nein? Und wenn ja, wie groß? Heutzutage würde niemand behaupten, dass Flash-Speicher Festplatten ersetzen könnten. Dazu ist die Kapazität der kleinen Speicherchips noch zu klein. Sie reicht zwar für MP3-Player und zunehmend auch für Digitalkameras, aber noch nicht für heimische Spielkonsolen. Aber wird das 2012 oder 2013 auch noch so sein? Aktuell sind 32 GB bei Flash-Speichern das höchste der Gefühle, wir sind aber der Meinung, dass die PS4 zum Speichern von Musik, Filmen, Fotos und kompletten Spielen mindestens 500 GB braucht.
Deshalb vermuten wir – Stand heute –, dass Sony auch in der PS4 eine Festplatte verbauen wird. Denn wir sind uns sicher, dass die neue Sony-Konsole auch als Festplatten-Rekorder eingesetzt werden kann – wie schon jetzt die PS3 via DVB-T-Empfang und PlayTV-Zubehör. Allerdings dann bitte mit Unterstützung für Satelliten- und Kabelfernsehen!

Online

Warum der Megakonzern Sony mit seinem riesigen Sortiment an hauseigenen Spiel-, Film- und Musik-Inhalten nicht schon längst einen umfassenden Online-Store anbietet, wird wohl auf immer ein Rätsel bleiben. Aber so langsam entwickelt sich der PlayStation Store ja tatsächlich zum Vollsortiment-Anbieter von elektronischer Unterhaltung. Dieser Prozess dürfte bis zum Erscheinen der PS4 abgeschlossen sein. Vom MP3-Track bis zu kompletten PS4-Spielen dürfte dann digital alles distribuiert werden.

Gespannt darf man sein, was Sony mit Home vorhat. Obwohl schon seit mehreren Jahren daran gearbeitet wird, ist man bisher über die Betaphase noch nicht hinausgekommen – und die Kritiken der User sind teils vernichtend. „Langweilig“ ist das Wort, das hier am häufigsten zu lesen ist.
Prinzipiell strahlt eine virtuelle Welt aber schon großen Reiz aus und wir denken, dass Sony in Sachen Home einen langen Atem haben wird. Nur muss Home eben viel stärker mit Spielen, Spielern und dem PlayStation Store vernetzt werden.
Doch bis 2012 bzw. 2013 ist es ja noch eine ganze Weile hin, deshalb gehen wir fest davon aus, dass Sony aus den Erfahrungen lernen und sich beim Online-Konzept der PlayStation4 keinerlei Blöße geben wird.

Anschlüsse

Es gibt schon jetzt wenig, was ihr an der PS3 NICHT anschließen könnt. Auch die PS4 dürfte sich vor Industrie-Standards nicht verschließen. USB 3.0, HDMI 1.4, Bluetooth 3.0 und Gigabit-WLAN 802.11n dürften keine Fremdworte darstellen.
Auch die Funkübertragung von Audiodaten müsste möglich sein, sodass das Verlegen von Lautsprecherkabeln der Vergangenheit angehören wird.

Games

Auch wenn die PlayStation 4 genügend Power haben dürfte, um State-of-the-Art-Grafik auf den Bildschirm zu zaubern – Spiele-Entwickler, die jetzt schon an die nächste Konsolengeneration denken, werden sich über die Grafik weniger Gedanken machen. Denn in einem Punkt sind sich Core- und Casual-Gamer einig: Frische Spielideen, innovative Features und mehr Atmosphäre sind wichtiger als schönere Texturen oder eine höhere Bildauflösung. Dazu gehört auch die Fähigkeit, realistischer mit dem Spieler zu kommunizieren. Stichwort: Spracherkennung.
Überhaupt ist Interaktivität sicherlich ein Trend für die nächste Konsolengeneration: selbst kreativ zu werden, gemeinsam mit anderen Usern etwas Großes zu schaffen. LittleBigPlanet ist hier ein guter Anfang, doch nicht jeder, der kreativ sein will, will das in einer kindlichen Optik machen.
Auch die künstliche Intelligenz ist noch lange nicht da, wo sie wirklich förderlich für die Spiel- Atmosphäre sein kann. Meist muss man sich über die „Künstliche Beschränktheit“ ärgern. Hier könnte die PS4 auftrumpfen, denn Personen realistisch zu simulieren, hat weniger etwas mit Kreativität zu tun – jeder Mensch weiß, wie sich Menschen verhalten – sondern viel mehr mit komplexen Algorithmen und viel, viel Rechenpower.

Letztlich hoffen wir, dass sich Entwickler diesmal nicht – wie bei der PS3 – mit einer komplett ungewohnten Prozessor-Architektur und anfangs wenig ausgereiften Programmier-Tools auseinandersetzen müssen, sondern in gewohnter Umgebung mehr Zeit für Kreativität aufwenden können. Wir empfehlen: Hebt euch diese Games Aktuell gut auf und schlagt in ein paar Jahren nach, wie nah wir mit unserer Einschätzung der tatsächlichen PS4 gekommen sind!

Technische Daten

Hauptprozessor
Cell Broadband Engine (IBM/Toshiba/Sony) mit 6,4 GHz, bestehend aus einem Kern und sieben Synergistic Processing Elements (SPE)

Grafikprozessor
Geforce (Nvidia) Hybrid-SLI mit 2 x 2 GHz („Interleaving“-Technologie), dritte CPU mit 512 MHz und 3D-Vision

Arbeitsspeicher
4 GB DDR-3 mit 2,4 GHz Taktung

Bildauflösung
1080p, 3D Vision

Tonformate
Dolby True HD 7.1, WMA Pro

Laufwerk
Blu-ray-2.0 mit bis zu 400 GByte Kapazität und 16-facher Geschwindigkeit

Massenspeicher
Festplatte oder interner Flash-Speicher mit bis zu 500 GB

Bedienung
DualShock 4, Motion-Controller

Anschlüsse
4x Controller, 3x USB 3.0, WLAN, Bluetooth 3.0, HDMI 2.0

Zusatzfeatures
TV/Video-Recording, Videokonferenzen, 3D Filme/Spiele

Abwärtskompatibilität
PS3-Spiele, Blu-ray, DVD

Termin
2013




Quelle: http://www.cynamite.de/ps3/specials/aktuelle/playstation_4_die_naechste_playstation_generation/82020/playstation_4_die_naechste_playstation_generation.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://killerspiele5.forumsfree.de/
 
Playstation 4
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Geplante Wartungsarbeiten im PlayStation Network
» Playstation network card per Email
» PS3 mit Move: 149 Euro
» PS3 stüzrt immer ab ???
» PSN cards ?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forum für PC-Spiele, Konsolenspiele, Entertainment & Trash :: Konsolen & Hardware :: Sony Forum-
Gehe zu: